Zum Seiteninhalt springen Zur Fußzeile springen
Ernte des Wasserunkrauts
Char2Cool-Logo

Bodenfruchtbarkeit und Klimaschutz durch Biokohle aus Wasserunkraut.

Kenia
Bahati

Die Idee

Der gemeinnützige Verein Char2Cool e.V. wandelt klimaschädliches Wasserunkraut (Salvinia molesta, Wasserhyazinthen) in Pflanzkohle (Biokohle) um und bringt diese anschließend in ausgelaugte Böden ein. Das Dorf Bahati in Kenia ist überwuchert von Wasserunkraut – ein Klimakiller, der Unmengen Methan in die Atmosphäre abgibt. Gemeinsam mit den Einwohnern vor Ort wollte Char2Cool dafür eine Lösung finden. Seit Angang 2021 begannen sie daher, das Wasserunkraut aus dem See zu ernten, zu trocknen und zu karbonisieren, um es letztendlich als Biokohle in die Erde auszubringen. Damit leistet Char2Cool einen großen Beitrag zum Klimaschutz, schafft Arbeitsplätze und sorgt für die Ernähungssicherheit vor Ort.

Mit einem Clima-Los kannst du Char2Cool bei ihrem Klimaschutzprojekt unterstützen und gleichzeitg bis zu 2 Mio. € gewinnen.

Char2Cool

Highlights

Schafft Arbeitsplätze
Großer Beitrag zum Klimaschutz
Schafft Ernährungssicherheit

Bodenfruchtbarkeit und Klimaschutz durch Biokohle

Impressionen

Der See Lake Ol'Bolossat im Dorf Bahati in Kenia ist überwuchert von einem invasiven Wasserunkraut, das explosionsartig wächst und jede andere Vegetation erstickt. Stirbt das Wasserunkraut ab, sinkt es auf den Gewässerboden und wird dort von Bakterien zersetzt. Dabei entsteht Biogas, eine Mischung aus Methan und Kohlendioxid, welches im Gewässer aufsteigt und sich mit der Luft verbindet. So gelangen Unmengen von Methan in die Atmosphäre, mit verheerendem Effekt auf unser Klima. Das Wasserunkraut gehört zu den größten natürlichen Emittenten von Methan und birgt somit ein unglaubliches Klimaschutzpotenzial.

Char2Cool-Herstellung von Biokohle

Anfang 2021 begann Char2Cool, gemeinsam mit den Menschen vor Ort das Wasserunkraut aus dem See zu fischen, zu trocknen und zu karbonisieren, um daraus Biokohle herzustellen. Die gewonnene Biokohle wurde anschließend mit Ziegendung gemischt und in den ausgelaugten Boden eingebracht. Der Wachstumserfolg bei verschiedensten Gemüsesorten war schon nach kurzer Zeit enorm!

Der Mehrwert des Projekts ist vielfältig:

  • Klimaschutz durch Vermeidung von Methan und Bindung von CO2
  • Ernährungssicherheit dank der Biokohle
  • Arbeitsplätze für die Bevölkerung vor Ort

Hilf mit, das Projekt von Char2Cool voranzutreiben und gewinne dabei bis zu 2 Mio. €.

Über Char2Cool

Char2Cool e.V. ist ein in Bayern ansässiger gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, das Klima durch die Nutzbarmachung von Wasserunkraut zu schützen und den Menschen Ernährungssicherheit durch Biokohle und Terra Preta zu bringen. Mehrere Projekte von Char2Cool in Ländern, wie z. B. Nigeria, Südafrika und Sambia, bieten Hilfe zur Selbsthilfe und laufen bereits erfolgreich.